Nach dem Jahr 1870 die Familien der Sarakatsanen die ihre Schafe in den Bergen von Astraka hatten, wurden von den Türken gezwungen in ihren Dörfern zu bleiben, und so folgt ihre niederlassung im Koukouli.
In den Jahren 1917-1918 wurden in den Registern männlicher Kinder von Koukouli,  zwangsläufig,  51 Personen (Sarakatsanen) eingeschrieben, von dem ältesten, der noch lebte bis zum jungsten, der im Jahr 1915 geboren wurde.
In den Jahren 1928-1931 wurden in das Melderegister des Dorfes  6 Familien der Sarakatsanen eingemeldet, weil sie auch das Winter in Koukouli verbrachten, so dass ihre Kinder die Schule besuchten konnten, die in gefahr zu schliessen war.
Im Jahr 1938 mit dem Gesetz 1223/38 von Metaxa sind Burger von Koukouli, alle Sarakatsanen die Schafe  auf dem Berg von Koukouli, die Astraka, hatten, geworden.