Das Koukouli bis ins 17nte Jahrhundert

 

Hauptbeschäftigung der Einwohner war die Landwirte und die Viehzucht.Dies beweisen die vier Mühlen, die auf der rechten Seite des Flusses waren. Es wurden Getreide, Hülsenfrüchte, viele Obstbäume und viele Reben bewirtschaftet. Von den produzierten Produkten wurde das 1/10 als steuer  in der türkische regierung vergeben.
Die Einwohner haben Schafe, Ziegen, Kühe,Pferden,Maultieren und Eseln aufgezucht.
Nur wenige hatten lesen und schreiben gelernt. Die meisten waren Analphabeten , wie die verschiedene schriftliche Dokumente belegen, die bis heute erhaltet sind. In diesem, nicht nur Sklaverei, sondern auch, dass das Bildungssystem für die Aristokratie erschafft worden war, beigetragen hat. Die Ausbildung ist  das Vorrecht der wenigen gewesen.

Αποχωρισμός

Mit Anlass des Vertrags von Voinikou und als die Auswanderung der Koukoulioten begann, Geld aus Russland, Rumänien, Istanbul und Bessarabien ist im Dorf angelegt und also Kultur und neue Ideen für eine bessere Organisation des Lebens im türkisch besetzten Region, geholfen haben.